1. Spieltag (25.09.21)

Nach gut 1 1/2 Jahren am 25.09.21, erster Spieltag in der Landesliga Süd und endlich wieder Volleyball!

Alle sind aufgeregt und zur Beruhigung gibts erstmal 90 min Busfahrt nach Storkow mit dabei Julian mit Auto. Im Kader: Paula, Mila, Nadine, Eike, Feli, Sophia, Danja, Andrea und unsere Neue; Didi, wie im Training erkennbar, als durchaus adäquater Ersatz für die Abgänge Laurine und Lucy.

Erstes Spiel gegen Hütte, die wir zum Teil aus der Landesklasse kennen. Ein nervöser, von Eigenfehlern geprägter Beginn von Kapitänin Paula und Sophia, als Balllenker, sowie Nadine, Didi, Mila und Andrea und auch schon vorbei! Dann Feli für Nadine und es wird besser, weil Feli Ruhe und Abgeklärtheit ausstrahlt. Dadurch Satzgewinn! Reicht aber nicht, immer noch zu nervös und zack zu 14 auf die Nuss! Oh je! Weiterhin ein Auf und Ab und letztlich verdient 3:1 verloren. Mist!

Abhaken und auf das folgende, wahrscheinlich schwierigere Spiel gegen die erfahrene Truppe von Storkow konzentrieren. Wechsel auf der Spielmacherposition und damit Mila statt Sophia und alles was bei Mila im 1.Spiel nicht so gut funktioniert hat, macht sie jetzt wett und lenkt das Spiel von Anfang an dem Sieg entgegen. Auch in der Defense, vor allem bei Feli, läuft es und Paula kommt richtig in Schwung. Am Ende ein 3:1, nicht zu erwarten und deshalb ein versöhnliches Ende des Spieltages und durchaus hoffnungsvoller Einstieg in die Saison.

Danke an Julian für die Unterstützung und auch an die Bank! Glaubt mir, ich weiß wie schwer es für Euch ist!

Bis zum 09.10.21, dann in Zossen beim Tabellenführer.

 

Euer Sly


2. Spieltag (09.10.2021)

Noch eine Stunde eher los! Meine Damen sind "begeistert" und deshalb ist es im Bus recht ruhig.

Wonne wieder mit dabei, dazu noch Julian und Spielervater Thomas als Driver (danke!).

Der Kader des letzten Spieltages mit Susi als Spielmacher verstärkt, nur Danja ist krank daheim geblieben (gute Besserung). 

Neue Nachricht : Mila verlässt uns, da sie endlich ihr Studium in Kiel beginnen darf. Wir sind traurig und werden sie vermissen!! Aber vorweggenommen, sie bietet mit ihrer Mannschaft eine tolle Abschiedsshow!

Gegen Blau Weiß Spremberg mit Susi als Lenker und Paula, Mila, Nadine, Feli und Didi ist schnell klar, dass wir uns nur selber schlagen können. Aber trotz einiger Annahmeprobleme setzt Susi die richtigen Aspekte und die Offensive druckvoll ein. Wieder Feli und auch Nadine sehr beweglich in der Abwehr. Paula groovt sich auch mehr und mehr über die Diagonale ein und bleibt Leistungsträger Nr. 1. Aber auch Didi agiert druckvoll über die Mitte. Wenn auch der 2.Satz knapp war, zeigt die Mannschaft Gelassenheit und ist in der Lage Krisen zu meistern! Klares 3:0!

Zweites Spiel - gleicher Kader, bis auf den Wechsel des Spielmachers Sophia für Susi. Zossen, ein leistungsstarkes, recht ausgeglichenes Team vor der Brust, fordert uns zur bisher BESTEN! Leistung, die ich von dieser Mannschaft gesehen habe, heraus. Druckvolle Aufgaben, bewegliche Abwehr, toller Mittelblock, fast immer richtige Entscheidungen zur Spielsituation durch die Spielmacherin und Übersicht und Druck in der Attacke durch Paula, Nadine, Mila und Didi ließen Zossen ein um das andere Mal verzweifeln. Die Harmonie in der Mannschaft ließ keinen Wechsel zu und das 3:0 erklärt sich selbst. Toll, toll, toll!

Fazit: zwei gleichwertige Spielmacher! Vielleicht eine Libera mit Feli und eine Mannschaft mit einem belastbaren Nervenkostüm und Fähigkeiten, die das Ziel des Klassenerhalts neu definieren lassen!

Ich bin sehr Stolz auf Euch!

 

Danke euer Sly. Danke an Eike und Andrea auf der Bank! 


3. Spieltag (06.11.2021)

Dritter Spieltag!

Endlich mal keine kleine Weltreise! Nein, nur nach Spremberg zum Gastgeber ASAHI II und den Cottbuser Energetikerinnen II.

Die sehr jungen Ladies von Cottbus sollten als Gegner keine allzu große Herausforderung darstellen. Aber wie das so ist, erst muss man mal die eigene Leistung abrufen um zu gewinnen. Unser Kader mit Sophia, Paula, Didi, Nadine, Feli, Eike, Andrea, Sandra und Küken Danja gut aufgestellt, gab mir die Gelegenheit alle spielen zu lassen. Eine gute Möglichkeit für Danja sich an den Spielfluss zu gewöhnen (mit Bravour erledigt) sowie für ... den einen oder anderen dreckigen Seniorenpunkt zu sorgen. Das Spiel tröpfelte so dahin. Ohne große Probleme und Höhepunkte erspielten wir ein klares 3:0.

Zweites Spiel - gleiches Procedere. Wechsel auf fast allen Positionen und ASAHI konnte uns in keinem Abschnitt des Spiels gefährden. Das Ergebnis von 3:0 war Pflicht und meiner Mannschaft gebührt Respekt, trotz wenig Gegenwehr, über weite Strecken Konzentration und Leistungsbereitschaft erhalten zu haben.

Nun sind wir Tabellenerster mit neuer Verantwortung und Zielstellung!

Auf zum ersten Heimspieltag am 20.11. gegen CVV II und SV Energie III und weiterhin viel Erfolg. Übrigens waren mehr Döberner Fans in fremder Halle als vom Gastgeber ... DANKE! Das macht unseren Verein aus. SVD! SVD!

 

Bis dann Euer Sly


4. Spieltag (20.11.21)

Vierter Spieltag, 1. Heimspieltag!

Für die Geschichte muss ich ein paar Worte verlieren. Später weiß man nicht mehr, was 2G oder 3G oder es tut schon mehr als weh... heißt! Zu verstehen ist es nicht mehr, dass ein negativ Getesteter gefährlicher sein soll als der Geimpfte oder Genesene!? Nun ja vielleicht fehlt mir die politische Hirnwindung. Dadurch fehlen im Kader Susi, Andrea und Didi! 3 Stammkräfte, nicht zu kompensieren.

Kurz vor Spielbeginn GEFAHR! Urzeitliche Viecher stürmen die Halle und zeigen, dass ausgestorbene Arten auferstehen. Großer Spaß und wieder mal ein Beweis für den Zusammenhalt in der Volleyball-Abteilung! Danke Männer! Die Zuschauer sind trotz 2G reichlich anwesend!

Nun zum Spiel: Paula, Sophia, Feli, Nadine, Mila (extra aus Kiel angereist!), Sandra, Danja, Yvonne und Eike im Kader. Alle wurden eingesetzt. CVV II unerwartet schwerer Gegner, weil beweglich und aufgabenstark setzte uns gehörig unter Druck, aber wir hielten dagegen mit einer tollen Einstellung und einem Dreamteam: Sophia - Mila. Feli und Nadine zeigen eine geile Defense und was ist bei Nadine in der Attacke passiert? Es kracht! Trotzdem nehmen uns die Cottbuser Damen einen Satz ab. Im Vierten dann liegen wir 18:24 zurück, ok der Satz ist gelutscht, aber da kommt ja Mila an die Aufgabe und Leute ihr habt es gesehen! Acht druckvolle Angaben und eine nie aufgebende Mannschaft später... Sieg und drei Punkte!! Wahnsinn!

Am Ende des Spiels musste Paula aufgrund von Krankheit und sichtlicher Schwäche pausieren. Dass sie uns noch vier(!) Sätze im zweiten Spiel unterstützt, zeigt ihr fantastische Einstellung zum Sport und ihrer Mannschaft. Was wären wir nur ohne dich?

Diese Aussage zeigt schon das 5-Satz-Spiel an, das nun folgte. Dramatischer und aufregender geht es kaum und die Damen von Energie III haben uns letztendlich niedergerungen und verdient 3:2 gewonnen! Meine Mannschaft war letztlich stehend K.O. und konnte die Ausfälle und kränkelnde Paula nicht mehr kompensieren. Aber niemals aufgebend und immer gute Stimmung verbreitend Yvonne, Eike, Sandra und Danja als ständige Wechselspieler und Stimmungsmacher von der Bank, war ich selten so stolz auf Euch trotz der Niederlage. Für äußere Umstände können wir nichts. Was ihr daraus gemacht habt, erfüllt mich mit Freude und Zuversicht auf die hoffentlich noch lang andauernde Saison.

Danke an Alle die zur Unterstützung da waren besonders RENÉ und KARIN. Die wissen schon warum!

 

Euer Sly


5. Spieltag (08.01.22)

Nach langer Pause durch Feiertage, Jahreswechsel und C...-bedingter Spielverlegung nun das wiederholte Aufeinandertreffen zwischen uns und den Blau Weißen aus Spremberg sowie den sympathischen Frauen des MSV Zossen.

Mit voller Kapelle Paula, Didi, Sophia, Susi, Nadine, Feli, Sandra, Andrea, Eike, Danja und Mila und Heimrecht ging es gegen die Spremberger durchaus überlegen daher, abschnittsweise aber mit Konzentrationsschwächen und die jungen Damen wussten das zu nutzen. Im Wechsel auf der Spielmacherposition lag vielleicht ein Grund, aber außer bei Didi und Eike zündete es nicht so richtig. Letztlich zu erwarten, aber nicht überzeugend, ein 3:1 für Uns. Pflicht erfüllt!

Gegen Zossen die erste Sechs auf dem Platz. Mit Wechsel auf der Stellerposition kehrte mehr Ruhe ein und in  einem Spiel auf Augenhöhe mit gefühlten 5min.-Ballwechsel entpuppte sich Didi als Blockmonster und beste Spielerin, sowie Eike im Wechsel für Mila als effektivste Angreiferin (ja ja die Alt..), Feli mit dem spektakulärsten Satzball, zum Schreien. Aber die Krone des Ganzen war Andrea mit ca. 12 Wochen Trainingspause und deshalb kein Einsatz nun doch in der Not aufgestellt?! Als wenn sie nie was Anderes gemacht hätte. Tolle Leistung! Wieder was gelernt! 3:2 Sieg, aber Punktverlust was uns die Tabellenführung kostet, zeigen den schwierigen Weg zum großen Ziel!

Wir bleiben dran mit oder ohne Training 🤔🤓 werden wir jeden Gegner ernst nehmen und Trainingsleistungen auf den Spieltag übertragen!

 

Euer Sly


6. Spieltag (15.01.22)

Not-Spieltag!

Die Partie Cottbus III gegen Blau Weiß wurde abgesagt, bei den jungen Ladies von Cottbus II aktuell ein positiver Test und wir zu Sechst zum Auswärtsspiel!

Susi, Feli, Yvo, Andrea, Nadine und Danja sollten die Sache zu unseren Gunsten klären. Vorweg mal, es gab nach dem Spiel Ansagen in Richtung "ich möchte nicht im Spielbericht erwähnt werden". Mehr Selbstkritik geht nicht! Leider war sie auch bitter nötig. Nach einem souveränen 1. Satz ohne Glanzlichter, aber eben auch keine Fehler, hätte der Tag ein schnelles Ende finden können. Aber ohne Druck im Angriff, mit zunehmender Annahmeschwäche und dem damit verbundenen Chaos ging Satz 2 und 4 in die Binsen, und zwar verdient. Die Umstellung auf ein zwei-vier-System (hätte eher kommen müssen) rettete uns letztlich den Sieg, aber mit Punktverlust. Der Wille (Kampf) war da, mehr leider aber nicht. Danja hat ihre Sache gut gemacht, auf allen anderen Positionen war viel Luft nach oben.

Ziehen wir daraus die richtigen Schlüsse dann war der Spieltag nicht umsonst. Nächste Woche dann Storkow bei uns, hoffentlich lässt uns Co.... in Ruhe und wir haben einen volleren Kader zur Verfügung.

 

Euer Sly


7. Spieltag (05.02.22)

Spitzenspieltag!

Der Kader bestehend aus: ALLEN! Paula, Didi, Sophia, Susi, Eike, Mila, Yvonne, Sandra, Nadine, Feli, Danja und Andrea.

Storkow kommt nach Döbern zum Spiel Erster gegen Zweiten und vielleicht der Vorentscheidung eines Aufstiegs in die Brandenburgliga, also ordentlich Sprengstoff in der Partie. Ich habe selten ein so ein hochklassiges, auf Augenhöhe gespieltes Spiel erlebt.
Nach einem tollen Anfang und deutlicher Führung zeigte Storkow seine Klasse und Zwang uns in die Defensive, der wir letztlich nicht entkamen und verloren. Aber durch überragende Leistungen von Mila, Sophia und Feli knallte es richtig, und wir zeigten den Gästen, wo der Hammer hängt. Die wiederum ließen nicht locker und schon war der nächste Satz verloren, obwohl ich nie das Gefühl hatte, es wäre nicht möglich das Ding zu schaukeln. Also jetzt Satz Vier und meine Ladies sind motiviert bis in die Haarspitzen, kämpfen um jeden Ball,  bekommen Unterstützung von der Bank und dem Publikum. Didi wächst über sich hinaus und es geht erfreulicher Weise in den fünften Satz. Mit viel Anspannung aber immer Kontrolle gewinnen wir zu Recht gegen einen tollen Gegner und hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche Saison.
Danke an alle auf der Bank, unserem Publikum - besonders René mit besonderer Motivation - und unserem Gastschiedsgericht zum Gelingen eines tollen Erlebnisses im Sinne des Volleyballs.
Euer Sly

8. Spieltag (12.02.22)

Nach einem tollen Heimspiel nun eine Woche später zu Energie III und CVV II mit eingeschränktem Kader.

Es fehlen Didi und Mila. Aber immer noch genug Auswahl für verschiedene Variationen im Spiel gegen den CVV.

Gegen den vermeintlich schwächeren Gegner sollten alle zum Einsatz kommen und der Erfolg möglich sein. Aber alles lief schief! So auch der erstmalige Einsatz einer Libera. Ich werde für dieses Spiel keine individuelle Analyse bemühen! Jede Spielerin soll selbst reflektieren, warum es so lief. SHIT HAPPENS! Dabei wollen wir es belassen. Ach so; 0:3 verloren.

Gegen die Damen von Energie haben wir noch eine Rechnung offen, und nun wurde durch meine Ladies auch wieder Volleyball gespielt. Mit einer klasse Balllenkerin - Sophia - und Eike, Paula, Feli, Nadine und Miss Cool - Yvo - steuerten wir trotz eines verlorenen Satzes ungefährdet dem Sieg entgegen. Nach der vorangegangen Leistung sehr schön zu sehen, dass dieser Aussetzer verarbeitet wurde und ein Neustart erfolgte.

Wenn jetzt noch die gesamte Mannschaft, egal an welcher Position, mitzieht, sollte uns vor der Zukunft nicht bange sein! 

In diesem Sinne lasst uns gemeinsam die nächsten Aufgaben angehen!

 

Euer Sly


9. Spieltag (05.03.22)

Regulärer Spieltag mit voller Kapelle bei Blau Weiß in Spremberg.

In der gewöhnungsbedürftigen Halle erwartet uns ein an Dramatik und Spannung nicht zu übertreffender Spieltag! Leider erst 13 Uhr Beginn.

Als erste Begegnung MSV Zossen gegen uns. Mit Sophia, Mila, Feli, Paula, Nadine, Didi, Eike und Yvo ging es los. Von Anfang an sind sowohl wir, als auch die sympathischen Damen von Zossen gleichwertig und liefern uns einen fantastischen Kampf auf allen Ebenen. Druckvolle Aufgaben, meist gute Annahmen, gute Entscheidungen durch unsere Spielmacherin und facettenreiche Angriffe, aber eben auf beiden Seiten, ließen das Spiel ständig hin und her schwanken; und nach mehr als einer Stunde stand es verdienter Maßen 2:2 nach Sätzen. Erst jetzt schien bei den Gegnerinnen ein wenig der Dampf raus zu sein und wir konnten mit 15:7 ein für uns gutes Ende erreichen. Tolles Spiel, tolle Werbung für Volleyball!

Zweite Begegnung Blau Weiß gegen Zossen. Vielleicht war auch Erschöpfung bei Zossen ein Grund, aber mehr wohl die fantastische Leistungsentwicklung der jungen Damen von Spremberg! Leider gewann nochmal die Erfahrung knapp mit 3:2 für Zossen! Tolles Spiel, tolle Werbung.....!

Nun nicht mehr der schwächere Gegner vor der Brust, versuchen Sophia, Mila, Paula, Yvo, Eike und Didi ihr Glück und sie haben es bis auf das letzte Quentchen ausgeschöpft. Knappe Sätze, die zum 2:0 führten, brachten nicht die nötige Ruhe. Mehr und mehr machte sich Erschöpfung breit und besonders der druckvolle Angriff der Gegnerinnen zwang uns oft in die Knie. Nach einem Rückstand im dritten Satz, Wechsel von Eike auf Nadine und Yvo auf Feli, um vielleicht noch durch mehr Ruhe zum Erfolg zu kommen.... nichts da - Satzverlust! Harter Kampf um Satz 4, wir immer in Führung manchmal mit sieben Punkten, aber die Mädels von Spremberg gaben nicht auf und wir wurden immer nervöser. Na ja das Ende war klar, knapp verloren! NOCH ein Fünfsatzspiel! Jetzt kommt das gute Ende für uns, Sophia muss erst aggressiv werden und zündet damit noch mal alle an; und siehe da 15:8 für uns, trotz aller sichtbaren Plattheit der Sechs auf dem Platz.

Tolles Spiel, tolle Werb......! Komisch, dass ich auch immer so platt bin? Woran das wohl liegt? Gegen 21 Uhr verließen wir die Halle.!

Danke an Euch für den Kampf und die Einsatzbereitschaft Aller!

 

Euer Sly


10. Spieltag (12.03.22)

In dieser Saison ist nichts wie gewohnt! Also mal zu 14.30 Uhr nach Cottbus gegen Energie II und danach ein Spiel pfeifen.

Wir mit fast voller Besatzung - nur Feli und Yvo fehlen aus Altersgründen, ach ne, anderen Gründen - können wir also aus dem Vollen schöpfen. Auf dem Platz Susi, Mila, Eike, Paula, Nadine und Didi. Bankbesetzer Sophia, Andrea und Sandra. Ich glaube ja, dass diese Mannschaft besonders gut agiert, wenn ihre Wohlfühlzone vorhanden ist; was aber wenn ein oder zwei Bausteinchen verändert werden? Na ja dann geht das Chaos los. Eine Mannschaft besteht eben auch glücklicherweise nicht nur aus sechs Spielerinnen. Fehler in der Annahme, resultierend daraus wenig gute Pässe und halbseidene Attacken bescherten uns einen Satzverlust und machten den Wechsel zwingend notwendig. Sophia gab dem Spiel, jetzt mit Sandra statt Eike, die nötige Struktur und Ruhe. Folge? Souveräne Satzgewinne und die Möglichkeit weitere Wechsel vorzunehmen, und Andrea und wieder Susi agieren zu lassen. Durch diese gewonnene Sicherheit wurde auch im vierten Satz nichts mehr kritisch und wir gewannen drei wichtige Punkte.

Jetzt ein Wochenende Pause und dann wieder ein normaler Spieltag mit zwei Matches! Hoffentlich!

Bis dahin.

 

Euer Sly

Ach so wieder mal mehr Döberner Fans in fremder Halle als Cottbuser! Vielen Dank! Toller Zusammenhalt!

SVD BA BAM


11. Spieltag (26.03.22)

Am offiziell letzten Spieltag der Saison gegen Gastgeber CVV und Energie III treten wir, zwar ohne Wonne und Danja, aber dafür mit allen anderen Kräften an.

Da alle spielen konnten, hier mal in wertfreier Ordnung benannt: Paula, Sophia, Mila, Nadine, Feli, Didi, Eike, Susi, Andrea, Yvo, Sandra und der Boss von "das Janze" lcke! Dazu Julian als fachkompetenter Berater und Kritiker. Mona, Thomas, Klaus, Eric, Olli als Publikum, wie fast immer unterstützend dabei.

Warum soviel drum herum? Erstens als Dank an Alle für die tolle Saison; und zu den Spielen ist nicht so viel zu sagen. Zweimal 3:0 sprechen eine klare Sprache. Es gab wenig Auffälligkeiten bis auf - ja vielleicht - Sandra vor allem in der Defense sehr (positiv) auffällig; und vielleicht noch: Partynächte vor einem Punktspiel Tag... Eher weniger produktiv.

So war dieser Tag dann auch mal zeitig beendet und jeder konnte seinen Samstag ausklingen lassen - wir in netter Runde mit nettem Besuch von Fritz bei Ömer.

Am 30.04.22 dann der letzte Akkord in Storkow; und egal wie es ausgeht, wir hatten eine geile Zeit und ich bin dankbar diese mit Euch verbracht zu haben.

Ich freue mich auf die Zukunft mit Euch, egal wo sie statt findet!

 

Euer Sly


12. Spieltag (30.04.22) / Saisonabschluss

 

Last but not Least.
Das letzte Punktspiel der Saison steht an, jedoch ohne jegliche Bedeutung, da die Platzierungen bereits fest stehen. Deshalb könnten wir ganz entspannt an die Sache ran gehen - weshalb wir es nicht tun, weiß nur der Himmel.
Nicht lang schnacken: 1:3 für Storkow und die lange Rückfahrt wird genutzt, um noch ein wenig zu Lachen, zu Scherzen und zu Trinken.
Doch eigentlich soll es hier einen Abriss der Saison zu lesen geben, also nun dazu:
Nachdem die letzte Saison aus bekannten Gründen fast vollständig ausfallen musste, hatten wir noch immer das Ziel des Klassenerhalts vor Augen. Doch schon nach wenigen Spieltagen und spätestens nach der ersten Runde mussten wir dies noch ein Mal neu definieren - Aufstieg! Dank des guten Trainings und motivierten Spielerinnen hatten wir uns an die Spitze gekämpft und zudem den Respekt der Gegnerinnen erlangt. Die Einzigen, die uns tatsächlich den ersten Platz streitig machen konnten, sind die Damen von Storkow. Und so zog sich der Kampf durch die gesamte Saison, immer ein Kopf-an-Kopf-Rennen und das Mitrechnen, wann welcher Sieg nötig wäre, um den Spitzenplatz zu behalten. Dabei ist auffällig, dass sich viele Mannschaften mit der Zeit enorm steigerten und uns damit die Siege nicht geschenkt haben. Besonders war natürlich das häufige Verschieben der Spiele, was teilweise für Verwirrungen und lange Pausen, sowie viele Spiele kurz hintereinander geführt hat. Nicht mal das konnte jedoch unsere Motivation schwächen.
Doch nun die große Frage: Ist es uns gelungen, die Führung über die Saison hinweg zu behalten? Nein! Zwar standen wir immer an erster Stelle der Tabelle, doch Storkow hatte auch meist weniger Spiele gespielt, und verloren weniger Sätze als wir.
Lange Rede kurzer Sinn - mit einem Rückstand von 8 Punkten beenden wir die Saison 2021/22 als 2. Platz in der Landesliga Süd!
Auch wenn sich viele den Aufstieg in die Brandenburgliga wünschten, ist das trotzdem ein Ergebnis, welches sich sehen lassen kann und auf das wir sehr stolz sein können! 
Die Spieltage haben großen Spaß gemacht und es hat sich mal wieder gezeigt, dass wir die tollsten Fans haben, die uns überall unterstützen! Über den Sommer wird nun trainiert, sodass im nächsten Jahr vielleicht ein anderes Ergebnis notiert werden kann.
Heute mal eure Sophia  
Zum Abschluss ein kleiner Perspektivwechsel...

Hallo Ihr Interessierten und Mitstreiter des geilsten Mannschaftssport der Welt!

Nach einer Zeit der Enthaltsamkeit und Verwirrung sollte nun ein erneuter Versuch gestartet werden, die Saison der Landesliga des BVV erfolgreich abzuwickeln. Dies gelang mehr oder weniger gut, weil die politischen Umstände durch die Pandemie schwer zu händeln waren. Trotz aller Schwierigkeiten gelang es dem Verband mit den teilnehmenden Mannschaften eine dann doch gelungene Saison durchzuführen.
Wir d.h. Sophia Peter, Paula Hörnig, Mila Engwicht, Eike Kirbach, Yvonne Kulke, Nadine Müller, Feli Ferchow, Danja Ferchow, Anja Pigol, Didi Topcic, Andrea Kratzer, Sandra Jarick, Lea Pietzonka und Susi Mackowiak inklusive des Trainerteams Wonne und Sly wollten eigentlich nur eines! Klassenerhalt. Nach ganz kleinen Startschwierigkeiten war dann aber doch klar, die Zielstellung muss neu justiert werden. Also ein vorderer Tabellenplatz, wenn nicht sogar Aufstieg! Die Qualität unserer Mannschaft ließ einfach nichts anderes zu. Durch die Pandemie bedingte Absagen zweier Mannschaften, besonders der zu dieser Zeit erstplatzierten Mannschaft Eisenhüttenstadt, wurde diese Ansage nur noch untermauert. Natürlich blieben auch bei uns Krankheitsfälle oder andere Ausfälle unvermeidlich und so ging auch hier nicht alles glatt, sprich einige Satz oder Spielverluste durch Personalmangel wurden eingefahren. Aber trotz einer sehr erfolgreichen Saison sind wir noch nicht in der Lage extreme Leistungsschwankungen Einzelner als Mannschaft zu kompensieren. Aber ich bin guten Mutes, dass wir das auch noch gebacken bekommen. In der Vielzahl der Situationen habe ich Zusammenhalt gespürt und gemeinsame Anstrengung beim Training und im Spiel erfahren und das macht mich sehr stolz Trainer dieser Mannschaft zu sein. Wenn wir diesen Kader (ok Mila ist leider schon weg)  halten können und den einen oder anderen Nachrücker bekommen, sehe ich einer ähnlich erfolgreichen Saison 2022/23 entgegen.
Letztendlich hat nur Storkow cleverer und erfolgreicher agiert und sind sehr verdient Meister und damit Aufstiegskandidat. Glückwunsch! Vielleicht schaffen wir es gemeinsam, dass die Etablierten noch einen Tick besser werden oder die Nachfolgenden diese unter Druck setzen, und damit sogenannte Stammplätze immer wieder in Frage stellen.
Am Ende einer Saison gilt es besonders dem Döberner Anhang Dank zu sagen! In eigener Halle sowieso unschlagbar, seid Ihr selbst zu den entfernten Spielorten angereist und habt so zum Erfolg wesentlich beigetragen !!!!

 

Auf eine erneut erfolgreiche Saison!
Euer Sly